25 Jahre Landesverband Hessen (1973 –1998): Entwicklungen, Wandlungen, Selbstverständnis und Perspektiven

Gegründet wurde der Landesverband durch eine Fusion der damaligen Landesverbände Hessen-Nassau und Kurhessen.
Die Gründungsversammlung war am 7. Februar 1973 in der Kongresshalle in Gießen.


Ergebnis der ersten Vorstandswahlen 1973:

Vorsitzender
  • Kurt Schulz
1.stellvertretender Vorsitzender
  • Heinz Fuhrmann
2. stellvertretender Vorsitzender
  • Hans Seiboldt
Geschäftsführer
  • Dr. Günther Laste
Beisitzer
  • Christel Schaab
  • Franz Diehl
  • August Lauber
  • Engelbert Helfrich
  • Ernst Pitz
  • Karheinz Walter  

Weiterlesen ...


"Die Jungen und Mädel, die im Zuge ihrer beruflichen Ausbildung eine landwirt-schaftliche Fachschule besucht haben, treten in der Regel nach Abschluß dieser Fachschule einem Verein ehemaliger Landwirtschaftsschüler und -schülerinnen bei. ...

Der Zusammenschluß zu Landesverbänden erfolgte in den 20-iger Jahren, während die einzelnen Vereine fast so alt sind, wie die landwirtschaftlichen Fachschulen, an denen sie gegründet worden sind, d. h. bis zu 125 Jahren. [Schule und Verein Hof Geisberg bestanden seit 1818, waren also, 1973 bereits 150 Jahre alt und blicken heute gar auf 180 Jahre ihres Bestehens zurück, d. Verf.].

Nachdem durch die Neuordnung der Landwirtschaftsverwaltung mit Wirkung zum 1. Januar 1970 die früheren Landwirtschaftskammerbezirke ... aufgehoben und eine einheitliche Landwirtschaftsverwaltung für das ganze Land Hessen geschaffen wurde, traten bald die beiden Landesverbände ... in Verhandlungen mit dem Ziel, sich zu einem Landesverband Hessen zusammenzuschließen. Sie versprechen sich davon eine Rationalisierung ihrer Arbeit und Erleichterungen bei der Durchführung der Aufgaben, die in dieser Organisation einem Landesverband obliegen.

Der Zusammenschluß wurde am 7.2.1973 ... vollzogen.

Gleichzeitig beschloß die Vertreterversammlung, den Namen in "Landesverband Hessen Landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen" zu ändern. Dies entspricht Regelungen bei den entsprechenden Verbänden in anderen Bundesländern und erscheint zweckmäßig, weil durch die Entwicklungen auch im landwirtschaftlichen beruflichen Schulwesen neben den herkömmlichen Fachschulen andere Bildungsstätten entstanden sind oder noch entstehen können, für deren Absolventen der Verband offen sein soll.

Aufgabe des Verbandes ... und der in ihm zusammengeschlossenen Einzelvereine ist die fachliche Fortbildung der zur Zeit rund 22 000 Mitglieder. Die Vereine arbeiten dabei sehr eng mit den landwirtschaftlichen Fachschulen zusammen. Oft werden Vortragsveranstaltungen, Lehrgänge, Seminare und Lehrfahrten gemeinsam getragen. Dem Landesverband obliegen die Koordinierung der Arbeit, die Vorbereitung und Durchführung übergebietlicher Veranstaltungen, die Kontakte zu anderen Institutionen.“

Schulz wurde im September 1920 in Dornheim bei Groß-Gerau geboren. Er war ältester Sohn in einem bäuerlichen Familienbetrieb. Bereits frühzeitig aktiv in der Landjugend tätig, geriet er als Offizier kurz vor Kriegsende in, amerikanische Gefangenschaft. Nach der Rückkehr widmete er sich seinem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb, begann sich freilich zunehmend auch für die Belange des Berufsstandes zu interessieren. Gerühmt wurden im allgemeinen sein Ideenreichtum sowie sein außerordentliches Organisationstalent. Er zögerte nicht, seine Ideen konsequent umzusetzen. Dr. Richard Schwind charakterisierte Leistungen und Persönlichkeit von Kurt Schulz wie folgt:

"Seinem Kopf entsprang das "Domheimer Modell". Über den "Beregnungs- und Bodenverband Domheim"führte sein Weg zum "Beregnungs- und Bodenverband Rhein-Main".

Eine Kombination von Beregnung und überbetrieblichem Maschineneinsatz, eine einmalige Organisationsform im Bundesgebiet, wurde von ihm in die Tat umgesetzt. Eine verantwortungsvolle und einflußreiche Position wurde dem Landwirt Kurt Schulz mit seiner Wahl zum vorsteher des "Wasserverbandes Hessisches Ried" übertragen.

Einer Reihe von weiteren Ämtern stellte er sich zur Verfügung. Er war u.a. langjähriger Kreislandwirt in Groß-Gerau, Vorsitzender des Gebietsagrarausschusses in Darmstadt, Mitglied des Landesagrarausschusses in Kassel, Mitglied des Präsidiums des Hessischen Bauemverbandes, Mitglied des Beirates der Stiftung "Förderung der Land- und Forstwirtschaft", Kreistagsabgeordneter, Genossenschaftler.

Trotz der Vielzahl dieser Aufgaben und Verpflichtungen behielt er stets engsten Kontakt mit den "Ehemaligen". ... Wo immer auch Kurt Schulz gerufen wurde - sein Engagement auf vielen Gebieten war nicht nur durch Mitarbeit, sondem durch Tatkraft, Verantwortungsfreudigkeit und Phantasie gekennzeichnet.

§ 1

(1)Der Verband führt den Namen "Landesverband Hessen Landwirtschaftlicher

Fachschulabsolventen" - Untertitel "Organisation für Fortbildung in der Landwirtschaft".

§ 2 Zweck und Aufgaben

(1) Der Landesverband verfolgt ausschließlich ideelle, gemeinnützige Zwecke ...

(2) Seine Aufgaben sind.-

Weiterlesen ...


(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Kurt Schulz
1.stellvertretender Vorsitzender
    Heinz Fuhrmann
2. stellvertretender Vorsitzender
    Hans Seiboldt
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Beisitzer
    Christel Schaab
    Franz Diehl
    Alfred Scherer
    Engelbert Helfrich
      Ernst Pitz
      Karheinz Walter
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Hanne Marie Meyer
      Ingeborg Riffer-Frank
      
Beisitzer für den Bundesverbandsausschuss     Konrad Bender

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Kurt Schulz
1.stellvertretender Vorsitzender
    Heinz Fuhrmann
2. stellvertretender Vorsitzender
    Franz Diehl
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Beisitzer
    Christel Schaab
    Klaus Winter
    Alfred Scherer
    Engelbert Helfrich
      Ernst Pitz
      Karheinz Walter
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     
Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Hanne Marie Meyer
      Ingeborg Riffer-Frank

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Kurt Schulz
1.stellvertretender Vorsitzender
    Heinz Fuhrmann
2. stellvertretender Vorsitzender
    Franz Diehl
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Beisitzer
    Christel Schaab
    Klaus Winter
    Alfred Scherer
    Engelbert Helfrich
      Ernst Pitz
      Karheinz Walter
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Hanne Marie Meyer
      Ingeborg Riffer-Frank

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Kurt Schulz
1.stellvertretender Vorsitzender
    Heinz Fuhrmann
2. stellvertretender Vorsitzender
    Franz Diehl
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Repräsentantin der Fachschulabsolventinnen
    Christel Schaab
Vertreter des Vereins Rheingauer Weinbaufachschulabsolventen     
Josef Hirschmann

Beisitzer
    Alfred Scherer
    Bernhard Simmer
    Ernst Pitz
      Karheinz Walter
      
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Hanne Marie Meyer
      Ingeborg Riffer-Frank

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Heinz Fuhrmann
1.stellvertretender Vorsitzender
    Christel Schaab
2. stellvertretender Vorsitzender
    Bernhard Simmer
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Vertreter der Agrartechniker
    Peter von Drabich-Waechter
Vertreter des Vereins Rheingauer Weinbaufachschulabsolventen     Josef Hirschmann
Vertreter des Hessischen Bauernverbandes     Gisbert Müller
Beisitzer
    Alfred Scherer
    Ernst Pitz
    Karheinz Walter
      Franz Diehl
      Heinz Becker
      Klaus Winter
      Heinrich Schneider
      
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Hanne Marie Meyer
      Ingeborg Riffer-Frank

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Heinz Fuhrmann
1.stellvertretender Vorsitzender
    Christel Schaab
2. stellvertretender Vorsitzender
    Bernhard Simmer
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Vertreter der Agrartechniker
    Peter von Drabich-Waechter
Vertreter des Vereins Rheingauer Weinbaufachschulabsolventen     Josef Hirschmann
Vertreter des Hessischen Bauernverbandes     Gisbert Müller
Vertreter der Absolventen der Technikerschulen     Jürgen Canstetter
Beisitzer
    Ernst Pitz
    Heinz Becker
    Karheinz Walter
      Heinrich Schneider
      Manfred Pabst
      Hanna-Marie Meyer
      
      
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Ingeborg Riffer-Frank

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Christel Schaab
1.stellvertretender Vorsitzender
    Bernhard Simmer
2. stellvertretender Vorsitzender
    Josef Hirschmann
Geschäftsführer
    Dr. Günther Laste
Vertreter der Agrartechniker
    Winfried Schäfer
Vertreter des Hessischen Bauernverbandes     Gisbert Müller
Vertreter der Absolventen der Technikerschulen     Jürgen Canstetter
Beisitzer
    Ernst Pitz
    Heinz Becker
    Karheinz Walter
      Heinrich Schneider
      Manfred Pabst
      Hanna-Marie Meyer
      Walter Gipper
      Karin Lölkes
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Ingeborg Riffer-Frank

(Veränderungen sind hervorgehoben)

Vorsitzender
    Christel Schaab
1.stellvertretender Vorsitzender
    Bernhard Simmer
2. stellvertretender Vorsitzender
    Josef Hirschmann
Geschäftsführer
    Gisbert Müller
Vertreter der Agrartechniker
    Wilfried Schäfer
Vertreter der Absolventen der Technikerschulen     Jürgen Canstetter
für den Landseniorenverband     Fritz Allstädt
Beisitzer     Klaus Martin Rompel
      Dr. Ernst-August Hildebrandt
    Heinz Becker
      Manfred Pabst
      Hanna-Marie Meyer
      Walter Gipper
      Karin Lölkes
      
Vertreter des Weinbaus     Konrad Bender
      
Zusätzliche Mitglieder der Vertreterversammlung     Hiltrud Schäfer
      Luise Müller
      Marie Bug
      Ingeborg Riffer-Frank
      
Beisitzer für den Bundesverbandsausschuss     Konrad Bender